Finanzierung

F. A. Vinnen & Co. hat in ihrer fast 200 jährigen Geschichte schon immer innovative Konzepte zur Finanzierung von Seeschiffen entwickelt und zusammen mit Partnern umgesetzt. Beteiligungsmodelle haben in der Schifffahrt eine lange Tradition. Um den hohen Bedarf an Eigenkapital zu decken, den ein Schiffsneubau benötigt, haben sich Kaufleute zusammengetan, um gemeinsam Schiffe zu finanzieren und an den hohen Ertragschancen zu partizipieren. Es entstand das Modell der Partenreederei. Investoren erwerben Anteile (= Parten) an einem Schiff und übertragen den Betrieb des Schiffes an die ebenfalls beteiligte Reederei.

Aus diesem auch heute noch durch die Reederei Vinnen praktizierten Modell wurden die geschlossenen Schiffahrtsfonds in der Rechtsform der GmbH & Co KG entwickelt. Hierbei kann die Haftung der Investoren auf die Beteiligungssumme begrenzt werden. In Zusammenarbeit mit angesehenen Emissionshäusern legt F. A. Vinnen & Co. Fonds auf, die einem breiten Publikum angeboten werden. Private Investoren können somit bereits ab einer Beteiligungssumme von ca. 10.000 ,-- € an den Ertragschancen der internationalen Containerschiffahrt partizipieren. Die Einführung der Tonnagesteuer ( §5a EStG ) hat die Attraktivität dieser Beteiligungen weiter erhöht. So können Ausschüttungen der Einschiffsgesellschaften von den Investoren weitgehend steuerfrei vereinnahmt werden.

F. A. Vinnen & Co. eröffnet Ihnen mit langjähriger Erfahrung, den in der Schifffahrt so wichtigen guten weltweiten Verbindungen und professionellem Management interessante Chancen für ihr Investment. Kontaktieren Sie uns für nähere Informationen.