Immer unterwegs zu neuen Horizonten

Die Reederei F. A. Vinnen & Co. wurde im Jahre 1819 in Bremen unter dem Namen E.C. Schramm & Co. gegründet. Die Ursprünge liegen aber schon im 18. Jahrhundert, denn kurz nach Gründung wurde die 1797 gegründete Firma C.C.Hucke & Co. in die Reederei integriert.

Der Ur-Großvater des jetzigen Geschäftsführers Michael Vinnen, Friedrich Adolf Vinnen (1868-1926) nannte die Reederei 1912 in F. A. Vinnen & Co. um. Gleichzeitig erfolgte der Umzug in das Kontorhaus am Altenwall 21 in Bremen, von dem aus die Reederei auch heute noch ihr Geschäft betreibt.

Sie ist damit die älteste bestehende Reederei Bremens und eine der ältesten in ganz Deutschland. Nachdem zunächst hauptsächlich der Import von Tabak betrieben wurde, war Vinnen lange Zeit eine der großen Segelschiffsreedereien.

So wurde z.B. 1921 die Viermastbark "Magdalene Vinnen", das damals- und auch heute noch - größte Segelschiff der Welt, für die Reederei gebaut. Dieses Schiff fährt heute noch als Schulschiff "Sedov" unter russischer Flagge über die Weltmeere.

Nach dem zweiten Weltkrieg wurde der Reedereibetrieb mit modernen Motorschiffen wieder aufgenommen, die in der weltweiten Trampfahrt eingesetzt wurden.

In den siebziger Jahren betrieb F. A. Vinnen & Co. zusammen mit der EAL Europa Afrika Linie einen regelmäßigen Liniendienst nach Westafrika. Seit den achtziger Jahren wurde konsequent in eine moderne Containerschiffsflotte investiert.

Heute fahren 8 Containerschiffe der Größen von 1.600 bis 4.600 TEU unter der blauweißen Traditionsflagge über die Meere.